Montag, 30. Mai 2016

Trägerkleid Gr.80

Mein erstes Kleid ist fertig. Ich habe ein Trägerkleid von Klimperklein mit falscher Knopfleiste und Volant genäht.
Den süßen Drachenstoff von Lillestoff hatte ich vor Kurzem von meiner Mutter für Madita geschenkt bekommen. Gestern habe ich dann auf dem holländischen Stoffmarkt in Leverkusen den passenden roten Stoff mit kleinen weißen Pünktchen gefunden. Den mintfarbenen Jersey habe ich ebenfalls dort gekauft. Er war eigentlich als Kombi zu einem anderen Stoff gedacht, aber passt auch super zu den Drachen. Und da ich genug davon habe, konnte ich daraus die Bündchen und Knopfleiste machen.


Eigentlich ist das Kleid mit normalem umgeschlagenem Saum angegeben oder in der Basisversion mit Bündchen. Ich wollte aber eh mal einen Wellensaum ausprobieren und fand zu so einem Kleidchen passt er perfekt. Bestimmt bekommt man die Wellen noch gleichmäßiger hin, aber ich bin mit meinem ersten Versuch sehr zufrieden.



Laut Anleitung gehört an die falsche Knopfleiste Paspelband. Das hatte ich aber nicht da. Damit ich  trotzdem am Rand der Leiste einen schönen Abschluss habe, habe ich einfach zwei Leisten aufeinander genäht und gewendet


Größe 80 passt bereits, lässt aber auch noch Platz zum Reinwachsen.


Verlinkt bei Kiddikram, sew mini, Meitlisache und Lillestoff

Samstag, 28. Mai 2016

Kleiderschrank Gr. 74

Nachdem ich bereits Maditas Kleiderschrank in Größe 62/68 gezeigt hatte, folgt nun die Übersicht der selbst genähten Sachen in Größe 74. 
Diesmal handelt es sich noch nicht um einen Rückblick, denn wir stecken noch mittendrin in dieser Größe. Derzeit trägt Madita hauptsächlich Größe 74 bzw. in gekaufter Kleidung auch die Kombigröße 74/80, aber es passt auch immer noch manches in Größe 62/68 (vor allem Oberteile und Hosen). Aber fürs Nähen habe ich entschieden, dass wir genug in dieser Größe haben. Von daher kann ich Maditas Kleiderschrank in Größe 74 schon zeigen:
 
 
 



Alle drei Hosen hat Madita bereits oft getragen und da die Pumphosen super lange mitwachsen, wird sie diese bestimmt auch noch lange tragen können.


 Die Langarm-Shirts ziehen wir alle gerne und oft an.
 

Madita hat bisher erst zwei der T-Shirts getragen, aber natürlich sind sie auch erst für den Sommer gedacht und der wird ja hoffentlich noch kommen. Ich denke, dass sie dann auch regelmäßig zum Einsatz kommen.


 
Für die kurzen Hosen gilt gleiches wie für die T-Shirts.


Die Kapuzenjacke mit den Sternen ist aus Sweat mit Jersey-Futter und war daher ideal für die Übergangszeit, so dass Madita sie schon sehr häufig getragen hat. Die Schaf-Punkte Jacke aus zwei Jersey Stoffen ist wesentlich dünner und daher eher für den Sommer gedacht. Entsprechend hatte Madita sie bisher selten an.


Neben der selbstgenähten Kleidung haben wir natürlich auch einiges Gekauftes (selbst gekauft, geschenkt und vererbt) in Größe 74: 
  • 9 Langarmbodys
  • 10 Kurzarmbodys
  • 2 ärmellose Bodys
  • 7 Hosen (davon 3x Kombigröße 74/80)
  • 10 Langarmshirts (alle Kombigröße 74/80 und vor allem einfarbige, damit sie zu den bunten selbstgenähten Hosen passen)
  • 3 T-Shirts 
  • 1 Strickjacke
  • 1 Nicki-Jacke
  • Socken, Strumpfhosen
  • 6 Schlafanzüge
  • Schlafsäcke  
  • Matschhose (Kombigröße 74/80)
  • Krabbelschuhe

Ich kann jetzt schon sagen, Shirts braucht man nicht ganz so viele. Aber es gab einfach auch welche geschenkt, so dass wir nicht selbst den Einfluss drauf hatten ;-)

Verlinkt bei Kiddikram, sew mini, Meitlisache und des Kindes Kleiderschrank von Mara Zeitspieler

Mittwoch, 25. Mai 2016

T-Shirt und kurze Hose Gr. 74

Ich habe noch ein kleines Sommerset für Madita genäht. Beide Schnittmuster stammen aus dem Buch "Nähen mit Jersey für Babys und Kids- Kinderleicht" von Pauline Dohmen




Der Walstoff und das gestreifte Bündchen sind noch ein Rest von einer meiner ersten Pumphosen. Das T-Shirt ist ein Upcycling Projekt, denn der weiße Stoff war mal ein Oberteil von mir.


Wie auch die letzten T-Shirts und kurzen Hosen ist beides in Größe 74 genäht. Die Hose ist statt Gummizug wieder mit Bündchen.



 Verlinkt bei Kiddikram und sew mini

Dienstag, 24. Mai 2016

kurze Hose Gr. 74

Gestern Abend habe ich mich zum dritten Mal mit einer Freundin zum gemeinsamen Nähen getroffen. Das ist ja doch viel schöner als alleine an der Nähmaschine zu sitzen
Neben einer der beiden Upcycling Jeans ist eine kurze Sommerhose aus dem Buch "Nähen mit Jersey für Babys und Kids- Kinderleicht" von Pauline Dohmen entstanden. 
Wie schon bei der ersten kurzen Hose habe ich aus diesmal statt ein Gummiband einzuziehen ein Bündchen dran genäht. Da es bei der letzten allerdings etwas weit war, habe ich es diesmal gekürzt. Außerdem habe ich aus dem Schnittmuster der Babyhose von Klimperklein die Vorlage für die Sternappplikation verwendet.


Genäht habe ich die Hose in Größe 74. So ist es keine ganz kurze Hose, sondern geht leicht über Knie, was ich zum Krabbeln ganz praktisch finde.




Verlinkt bei Kiddikram, sew mini und Meitlisache 

Jeans-Upcycling: zwei Pumphosen Gr. 80

Ich hatte ja bereits eine Upcycling Jeans nach dem Tutorial von Mara Zeitspieler genäht. Nun folgen zwei weitere, bei denen ich zum ersten Mal auch die Verzierung mit Webband ausprobiert habe. Diese Idee gefällt mir besonders gut, weil die Hose zwar ein Motiv hat, aber nicht zu bunt ist, so dass auch die selbstgenähten mehrfarbigen Oberteile dazu passen.




Nach meinem ersten Nähergebnis der Knotenmütze von Klimperklein, habe ich mir auch den Schnitt Babyhose von Klimperklein gekauft. Durch Zufall bin ich dann aber kurz danach auf den Hosenschnitt RAS vom Nähfrosch gestoßen. Die fertigen Hosen beider Schnitte sehen sich sehr ähnlich, als Anfängerin kam ich aber damals mit der Anleitung zur RAS besser zurecht. Von daher blieb der Schnitt von Klimperklein erstmal ungenutzt liegen. So nahm ich auch für meine erste Upcycling Jeans, die ich nach dem Tutorial von Mara genäht habe, den RAS Schnitt. Allerdings war das nicht ganz ideal, weil die übernommenen Seitennähte der Original-Jeans dann an der fertigen Hose leicht schief verliefen, was aber zum Glück angezogen nicht so auffiel. Aber deshalb habe diesmal doch den Babyhosenschnitt von Klimperklein hervor geholt, schließlich ist dieser auch in Maras Anleitung angegeben. Und es ist tatsächlich nicht egal, welches Schnittmuster man benutzt. Von daher mein Fazit: für Pumphosen aus Jersey weiterhin RAS, für Upcycling Jeans nur Klimperklein.
Auf den nächsten Bildern sieht man beide Hosenschnitte von vorne und hinten im Vergleich.



Genäht habe ich beide Hosen bereits auf Vorrat in Größe 80, was dementsprechend zur Zeit noch ziemlich weit und lang ist. So sieht man angezogen die Beinbündchen fast gar nicht. Aber trotzdem kann Madita die Hose schon tragen ohne das sie zu sehr rutscht. Das ist einfach das Geniale an den Pumphosen, die wachsen mindestens über drei Größen mit. So trägt Madita immer noch ihre Pumphosen in Größe 62 und 68, aber auch 74 passt bereits gut und sogar 80 geht schon.

 


Verlinkt bei Kiddikram, sew mini, Meitlisache und alte Jeans - neues Leben

Montag, 23. Mai 2016

Mütze zur Wendejacke

Zu der Meerjungfrauen-Wendejacke musste natürlich auch noch eine passende Mütze her. Ich hatte von den beiden Stoffe jeweils 60 cm bestellt, so dass es für Jacke und Mütze locker passen sollte. Nach Zuschnitt der Jacke hatte ich aber noch so viel über, dass es für noch mehr als die Mütze reicht, aber die Frage war für was genau. Am liebsten hätte ich noch ein Oberteil aus diesen beiden schönen Stoffen gemacht, aber da war sofort klar, dass wird ziemlich eng. Aber ich habe kräftig rumgebastelt und lange ausprobiert, welcher Mützen- und Shirtschnitt passen könnte. Und siehe da, nach leichter Abwandlung des Schnittmusters für die rutschsichere Beanie von Nuckelbox passte es dafür und noch für ein Trotzkopf-Oberteil. Bei der Mütze musste ich statt im Stoffbruch jeden Gipfel einzeln zuschneiden und außerdem habe ich die Spitze des Gipfels abgeschnitten, so dass ich Ober- und Unterteil des Gipfels aus den beiden verschiedenen Stoffe zuschneiden konnte. Es kam sogar aus, dass ich auf jedem unterem Gipfel mittig eine Meerjungfrau habe und auf dem oberen die Seepferdchen. Mir gefällt die Teilung der Mütze gut. Für das Bündchen habe ich den Seitenstreifen des Stoffes genutzt. Bei einem der beiden Stoffe waren das Muscheln und die Länge hat so gerade gereicht, bei dem anderen Stoff war ein Streifen mit Text, den habe ich dann für innen genutzt.





Wie die letzten Beanies habe ich wieder Größe 42 mit extra Nahtzugabe genäht.




Verlinkt bei Kiddikram, sew mini, Meitlisache sowie Stoff und Liebe

Sonntag, 22. Mai 2016

noch eine Wendejacke Gr. 80

Bei einer meiner Bestellungen bei Stoff und Liebe war die Postkarte mit dem petrolfarbigem Meerjungenfrauenmotiv dabei. Auch wenn er mir sehr gut gefiel, war der Stoff eher nicht auf meiner Wunschliste, da ich schon einiges in Petrol/Türkis genäht hatte. Als dann aber die Vorschau erschien und ich sah, dass er auch in blau-rosa erhältlich ist, musste ich ihn doch haben. Und ich hatte Glück und was abbekommen.
Sofort war klar, dass daraus eine Wendejacke werden soll. Wie schon bei der Schaf-Punkte-Jacke entschied ich mich für die Kragenversion einer Mini-JaWePu von Schnabelina.



Bei dem schönen Motiv habe ich diesmal auf Taschen verzichtet. Außerdem hab ich wie schon angekündigt  Größe 80 statt 74 genäht habe. Der Rest ist eigentlich gleich geblieben oder besser gesagt, ich habe das Gleiche am Schnitt verändert: Keine Teilung des Vorderteils vorgenommen, das Umschlagen der Ärmel als kleinen "Eyecatcher" genutzt und so eine Wendejacke draus gemacht.




Verlinkt bei Kiddikram, sew mini, Meitlisache, Schnabelina sowie Stoff und Liebe

Samstag, 21. Mai 2016

Regenbogenbody-Shirt Gr. 74

Wie hier schon überlegt, habe ich aus dem Regenbogenbody von Schnabelina ein Shirt genäht.
Ich hab mich für den amerikanischen Ausschnitt mit Bündchen entschieden und die kurzarm Version gewählt. Generell bin ich mit Schnitt, Anleitung und dem Umwandeln von Body zum Shirt gut klar gekommen. Nur das Absteppen der Nahtzugabe des Bündchens wollte mir nicht gelingen. Nach zweimal Auftrennen hab ich dann aufgegeben. Mein größtes Problem war, dass ich nur sehr wenig Nahtzugabe habe, wenn ich das Bündchen nähfußbreit anhe. So nah konnte ich dann gar nicht am Bündchen absteppen, um die Nahtzugabe zu treffen. Versteht man was ich meine? Zum Glück steht unter den FAQs des Bodys, dass man drauf verzichten kann. Wobei mir eh nicht klar, welchen Sinn das Absteppen des Bündchens hat. Ist es eine rein optische Sache oder sitzt es dann anders?


Da es ja eigentlich ein Schnitt für einen Body ist, wird empfohlen ihn als Shirt eine Nummer größer zu nähen, damit es nicht eng anliegend ist und dann noch ein Body gut drunter passt. Langärmelig sind wir ja schon gut ausgestattet und ich habe da bereits angefangen auf Vorrät zu sehen, aber T-shirts können wir noch welche gebrauchen. Daher hab ich mich für Größe 80 entschieden und zähle es aber zu Größe 74. Es passt gut, besonders am Hals liegt es eng an, vielleicht sogar schon ein bisschen zu viel, aber besser als wenn es einen so weiten tiefen Ausschnitt hätte. Nächstes Mal werde ich aber mal eine Nummer größer testen.




Verlinkt bei Kiddikram, sew mini, Meitlisache und Schnabelina

Freitag, 20. Mai 2016

Oberteil "Trotzkopf" in nächster Größe (Gr. 80)

Als ich in der Fachkultur das Bündchen für die Elmohose gekauft habe, entdeckte ich einen neu eingetroffenen Stoff von Little Darling. Den musste ich einfach mitnehmen. Außerdem landeten noch zwei passende Kombistoffe dazu in der Einkaufstasche. Zunächst habe ich den Stoff mit den türkisen Streifen kombiniert und ein Trotzkopf-Shirt von Schnabelina daraus genäht.




Da wir bis Größe 74 schon reichlich ausgestattet sind, habe ich eine Nummer größer gewählt. In Größe 80 ist das Shirt im Moment noch recht weit, besonders am Hals steht es sehr ab, und auch die Ärmel müssen noch ein ganzes Stück umgeschlagen werden. Aber es war so ja gedacht, dass es auf Vorrät genäht ist und nicht sofort passen soll. Auch wenn mir das Warten bei diesem schönen Stoff echt schwer fällt, deshalb wurde es auch heute schon einmal Probegetragen ;-)
(Nachtrag: Nach einem weiteren Trotzkopf in Gr. 80 weiß ich nun auch, warum dieses Oberteil am Hals so extrem weit ausfällt. Ich hatte leider die Passe falsch zugeschnitten.)

 

Demnächst soll dann noch ein weiteres Oberteil mit dem anderen Kombistoff folgen. Hier bin ich aber noch unsicher, welchen Schnitt ich nehme. Da ich vorne eine Applikation aufnähen möchte, finde ich den Trotzkopf-Schnitt aufgrund der Unterbrechungen durch die Passe nicht geeignet. Ich überlege, ob ich mal den Regenbogen-Body als Shirt abwandeln soll. Aber den muss ich dann erst mal mit nicht so gutem Stoff Probenähen. 

 Verlinkt bei Kiddikram, sew mini, Meitlisache und Schnabelina