Mittwoch, 17. August 2016

Kleid "Carlienchen" Gr. 80/86

Ich habe einen neuen Kleiderschnitt ausprobiert und das "Carlienchen" von Pom & Pino genäht. Ich habe die Version mit den kurzen Ärmeln und der vorderen Unterteilung gewählt. Zusätzlich habe ich eine falsche Knopfleiste angebracht. Aber egal wie genau ich mir die Position der Knöpfe anzeichne, beim Annähen verrutscht dann doch immer irgendwas. Gibt es da einen Trick, wie man das gerade hinbekommt? 
Zum ersten Mal habe ich bei einem Kleid einen "normalen" Saum versucht und keinen Wellensaum verwendet. Ich hatte ein bisschen Bammel davor, weil der Saum gebogen und nicht gerade nicht, aber für den ersten Versuch hat es ganz gut geklappt. Den Ärmel habe ich auch gesäumt, statt wie in der Anleitung beschrieben ein Bündchen anzubringen.
Das untere Stück des Vorderteils und der Oberrock bestehen aus der limierten Eigenproduktion "Weißt du wie lieb ich dich habe - Bis zum Mond" von Stoff und Liebe. Dazu gab es einen grünen Blümchenjersey vom holländischen Stoffmarkt und ein grün blauer Streifenersey vom Late Night Shopping in der Fachkultur.


Das Schnittmuster enthält Doppelgrößen, so habe ich die kleinste mit 80/86 gewählt. Am Hals ist es recht weit, aber ansonsten sitzt es eher eng. Im Vergleich zu allen anderen Schnitten, die ich bisher in Größe 80 und 86 genäht habe, fällt außer es abgesehen vom Halsauschnitt sehr viel kleiner aus. Auch die Ärmel sind sehr kurz, so dass ein kurzärmeliger Body hervorblitzt. Hier bin ich nicht sicher, ob ich vielleicht durch das Ändern von Bündchen auf Saum einen Denkfehler gemacht habe, aber ich hatte extra einige cm Saumzugabe hinzugefügt. Generell finde ich den Schnitt total süß und auch gut zu nähen, aber bei der Größe werde ich wahrscheinlich versuchen ein bisschen was beim nächsten Mal anzupassen.



Verlinkt bei Kiddikram, sew mini sowie Stoff und Liebe

Montag, 15. August 2016

Trägerkleid Gr. 86

Ein Trägerkleid nach dem Schnitt von Klimperklein in der nächsten Größe ist fertig. Weil ich nicht mehr genug von dem Lenis Dream Stoff hatte, habe ich die Variante mit der oberen Unterteilung gewählt und einen Volant angenäht. Außerdem habe ich aus Stoffmangel das Mittelstück nach eigener Schablone ebenfalls unterteilt. Damit die Vorderseite trotzdem "genug Einhörner" ;-) hat, gab es noch zwei Applikationen. Dafür habe ich auf die falsche Knopfleiste verzichtet. Als kleine Deko gab es eine Schleife aus Bündchen die mittig mit einem Knopf versehen wurde. Wie schon bei den ersten beiden Kleider habe ich es  statt mit einem normalen umgeschlagenen Saum mit einem Wellensaum versehen.

 

 
Auf Vorrat ist das Kleid in Größe 86 genäht. Es ist daher im Moment noch sehr lang. Außerdem ist der Halsausschnitt sehr weit. Das Bündchen ist sehr dehnbar und obwohl ich es schon die vorgeschlagenen 10% kürzer gemacht habe, wellt es sich dennoch hinten etwas und steht ab. Angezogen fällt es nicht so auf. Daher werde ich es erst mal so lassen und noch mal schauen, wenn Madita in die Größe reingewachsen ist. Sollte es dann immer noch zu weit sein, kann ich es dann wieder abtrennen und kürzen.

 

Verlinkt bei Kiddikram und sew mini

Samstag, 13. August 2016

Kapuzenpulli Gr. 86

Nach den vielen Geschenken stehen zwar noch weitere auf der to-do-Liste, aber nun war erst mal wieder etwas für Madita dran. Beim letzten Night-Shopping in der Fachkultur habe ich den "Waldtanz" von Lillestoff im Angebot ergattert und daraus ist ein Kapuzenpulli entstanden. Als Futter für die Kapuze und als Bündchen habe ich einen orange gestreiften Jersey verwendet. Der Schnitt stammt aus dem Buch "Nähen mit Jersey für Babys und Kids- Kinderleicht" von Pauline Dohmen




Obwohl ich mir Vorder- und Rückenteil mit V und R markiert habe und man es ja eigentlich auch am Ausschnitt sieht, habe ich es doch geschafft die Bauchtasche aufs Rückenteil zu nähen :-O Beim Auftrennen hätte ich zu viel Angst gehabt, ein Loch in den Stoff zu machen. Von daher war ich froh, dass der untere Stück von Vorder- und Rückenteil gleich sind und ich einfach den Halsauschnitt anders zuschneiden konnte, so dass aus dem Rückenteil ein Vorderteil wurde. Das Rückenteil musste ich natürlich neu zuschneiden und ein Vorderteil hab ich nun übrig. Mal sehen vielleicht wird daraus noch ein kurzärmeliges Shirt.

 
Mit umgeschlagenen Ärmeln ist der Pulli in Größe 86 bereits tragbar, aber schon noch sehr weit. Er wandert nun auch erst einmal schweren Herzens in die Vorratskiste.


 


 Verlinkt bei Kiddikram, sew mini und Lillestoff

Pumphose, Mütze, Halstuch als Geschenk zur Geburt

Ein kleines Set aus Pumphose, Mütze und Halstuch als Geschenk zur Geburt ist fertig, denn unseren Nachbarn haben einen kleinen Jungen bekommen.

 
Die Hose ist nach dem bewährten RAS-Schnitt vom Nähfrosch in Größe 68 genäht.



Auch den Schnitt MiniMop von aefflynS habe ich schon mehrfach genäht. Allerdings habe ich diesmal zum ersten Mal zwei verschiedene Stoffe verwendet und irgendwie stand ich damit etwas auf dem Kriegsfuß. Ich dachte man kann die Mütze trotzdem im Stoffbruch zuschneiden und faltet sie dann nur anders, aber nein das geht nicht, dann stehen die Zipfel nach innen. Man braucht bei zwei Stoffen vier einzelne Teile. Auch wenn man etwas schon zig Mal genäht hat, sollte man besonders bei Veränderungen doch noch mal einen Blick in die Anleitung werfen ;-) Also habe ich die Teile auseinander geschnitten, in der Hoffnung, dass die Mütze trotz fehlender Nahtzugabe an der Schnittkante groß genug wird. Aber dem war nicht so. Ich hatte mich eh schwer getan, welche Mützengröße man am besten zu einer 68er Hose nimmt. Maditas kleiner Kopf ist da ja leider kein Maßstab ;-) Auf jeden Fall war die Mütze viel zu klein. Nicht schlimm, bekommt sie irgendwann mal ein anderes Baby. Also alles noch mal neu zugeschnitten, diesmal in Größe 45/46. Dann passten aber beim Zusammenlegen, zwei Teile nicht aufeinander. Ich hatte drei gleiche Teile und nur eins, das spiegelverkehrt war :-O Also noch mal ein Teil neu zugeschnitten und wieder zuammengelegt, nun stellte ich aber fest, dass ich wohl das falsche Teil neu zugeschnitten hatte. Ich hatte zwar jetzt zwei rote und zwei blaue Teile, und auch vier Teile von denen zwei spiegelverkehrt waren, aber es passte ein blaues auf ein rotes Teil :-O Also war die Mütze nicht eine Hälfte rot und die andere blau, sondern die Farben wechselten sich ab. War zwar nicht geplant, aber trotzdem gefällt mir diese Variante.



Außerdem nähte ich ein Wende-Halstuch nach dem Schnitt von krumme Nadel.



Verlinkt bei Kiddikram und sew mini