Samstag, 10. Juni 2017

Sommerhut Gr. 52

Leider war der Sommerhut vom letzen Jahr zu klein, also musste noch schnell vor dem Urlaub an Himmelfahrt ein neuer her. Dafür habe ich wieder den Schnitt Sommerhut von Schnabelina verwendet. Für Schirm und Nackenschutz habe ich wieder die große Variante gewählt.






In der Anleitung war angegeben, dass man eine Nummer größer nähen soll, weil sich das durch Bänder zum Raffen dann passend regulieren lässt. Bei den ersten beiden Hüten fand ich aber, dass diese ruhig noch eine Nummer größer hätten sein können. Also habe ich diesen Sommerhut zwei Nummern größer in 52 genäht bei einem Kopfumfang von 47cm. Bei der ersten Anprobe ohne eingezogene Bänder dachte ich dann, oh je, dass ist doch etwas groß. Aber als die Bänder dann drin waren, war ich doch froh, diese Größe gewählt zu haben. Er lässt sich super Raffen, passt damit prima und hat aber auch noch Platz zum Wachsen.
Übrigens hat mich das Bänder einziehen zig Versuche und einige Nerven gekostet. Das hat fast länger gedauert, als das Nähen selbst. Erst als ich die Sicherheitsnadel mit Klebefilm zugeklebt habe, hat es geklappt. Hat jemand vielleicht noch Tipps?






Verlinkt bei Kiddikram, sew mini und Made4Girls

Kommentare:

  1. Cooler Hut!
    Habe den auch gerade kürzlich genäht und zeige ihn bald aufm Blog;)
    Ich habe einfach mit der Sicherheitsnadel durchgefädelt und es hat problemlos geklappt...
    Liebe grüße Iggy

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich an - der Hut ist wirklich toll. Vor ca. 2 Jahren habe ich mal die Mädchenvariante für meine Tochter genäht und dieses Jahr werde ich wohl auch noch mal für meinen Sohn ranmüssen. Zum (Gummi)banddurchziehen benutze ich gerne das Einfädeldings von Prym (wenn es mit Sicherheitsnadel nicht gelingt). Funktioniert prima!

    Viele Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen